TopTenFotografie

Professionelle Hochzeitsfotografie

Die perfekte Hochzeit – verewigt mit professionellen Fotos

Die Eheschließung ist einer der Höhepunkte im Leben eines Paares. Dieser offizielle Beginn des gemeinsamen Lebensweges soll mit einer perfekt geplanten Hochzeitsfeier unvergesslich gemacht werden, denn dieser Tag kommt niemals wieder.

Viele angehende Eheleute planen Ablauf und Ausstattung ihres großen Tages bis in jede Kleinigkeit und über lange Zeit. Das Hochzeitskleid, Menü, Räumlichkeiten und Ambiente - alles soll perfekt sein und dem Paar selbst, der Familie und anderen Gästen Freude bereiten. Bei der Feier selbst möchten die Brautleute das Ereignis sorglos genießen – ohne sich um lästige Details kümmern zu müssen.

Ein wichtiges Thema bei der Vorbereitung ist die Organisation der Hochzeitsfotos, denn beim Betrachten der schönsten Momente sollen die Erinnerungen später erneut aufleben.

Warum einen professionellen Hochzeitsfotografen engagieren ?

Im Zeitalter von Smartphones und immer intelligenter werdenden Digitalkameras kommt mancher auf die Idee, einen ambitionierten Hobbyfotografen aus Familien- oder Freundeskreis zum Fotografieren einzuspannen. Das kann auf den ersten Blick erst einmal praktisch erscheinen und bares Geld ersparen – schließlich war der Rest der Hochzeit schon teuer genug. Viele haben eine solche Entscheidung hinterher jedoch bitter bereut.


Verwackelte, zu dunkle oder unscharfe Bilder gerade im Moment, wo sich das Brautpaar das Jawort gibt. Die engsten Verwandten sind nur im Hintergrund zu sehen. Der Kopf der Braut mit der teuren Steckfrisur vom Kultfrisör – leider oben abgeschnitten. Und dann war auch noch der Akku leer und kein Ladekabel in Sicht – kurz nach Beginn der Feierlichkeiten. Vielleicht hat der Fotograf auch dem Champagner zu sehr zugesprochen – was man an den Fotos unschwer erkennen kann. Auch die Verwandtschaft sieht mit steigendem Alkoholpegel nicht mehr so gut aus – peinliche Schnappschüsse werden aber für die Ewigkeit festgehalten. Da kann dann auch eine noch so gut gemeinte Nachbearbeitung mit populären Handy-Apps dann nichts mehr retten. Auch schon passiert: Alle Fotos ganz aus Versehen von der Speicherkarte gelöscht.


Um diese und andere potentielle Fehlerquellen müssen Sie sich keine Sorgen machen, wenn Sie einen erfahrenen Hochzeitsfotografen engagieren.
Ein professioneller Fotograf ist nicht durch die Feier abgelenkt und kann sich voll auf Brautpaar und Gäste konzentrieren.

Das Brautpaar steht im Mittelpunkt

Ein Hochzeitsfotograf erfragt die Wünsche und Vorlieben des Brautpaars in einem ausführlichen Vorgespräch. So ist er bei der Feier gut vorbereitet und kann einschätzen, welche Situationen, Personen und Besonderheiten besonders wichtig sind. Für die offiziellen Hochzeitsfotos, Portraits und die obligatorischen Gruppenaufnahmen hat er dank seiner Ausbildung und Erfahrung viele Ideen. Er kennt die vorteilhaftesten Positionen und kann diesen - manchmal anstrengenden - Teil der Festlichkeiten zügig erledigen und in den Ablauf integrieren.

Auch während der Feier weiß der Fotograf, welches Ambiente besonders geeignet ist, um die Emotionen, die Spannung und das Einzigartige dieses speziellen Tages perfekt festzuhalten. Zur richtigen Zeit wird er am richtigen Ort sein und Sie können sich voll darauf konzentrieren, mit Freunden und Verwandten unvergessliche Stunden zu verbringen.

Rundum gut vorbereitet

Schon im Vorfeld wird der Fotograf die Örtlichkeiten begutachten und die Lichtverhältnisse überprüfen. In seiner Ausrüstung hat er modernste Technik, die er perfekt beherrscht. Er kommt mit Wechselobjektiven und standfesten Stativen zum Event und wird damit jeder Situation gerecht.
Bei einem technischen Defekt ist immer für Ersatz gesorgt.

Von all dem bekommt das Brautpaar gar nichts mit – wichtig ist nur das hervorragende Ergebnis.

Das richtige Licht

Mit seiner professionellen Kameraausrüstung kann der Hochzeitsfotograf die meisten Beleuchtungssituationen auch ohne störendes, grelles Blitzlicht meistern. Für extremere Lichtverhältnisse verfügt er aber auch über eine externe, indirekte Blitzausrüstung und entsprechende Fotolampen, die er dezent und effektiv einsetzt.

Typische Laienfehler wie rote Augen, Über- oder Unterbelichtung gibt es in der professionellen Hochzeitsfotografie nicht.

Den Überblick behalten

Der Fotograf wird bei der Feier im Hintergrund bleiben und sich in das Geschehen integrieren. Bei den bedeutenden Momenten ist er dennoch so nah wie möglich mit seiner Kamera dabei. Er weiß, worauf es ankommt und seinem geschulten Auge entgeht nichts. Auch wenn das Fest spät am Abend etwas ausgelassener sein kann, wird der Fotograf ungünstige Aufnahmen in jedem Fall vermeiden.

Er denkt auch daran, die wichtigsten Nebendarsteller fotografisch festzuhalten: die Hochzeitsringe, den Brautstrauß oder die prachtvolle Hochzeitstorte – am besten vor dem Anschneiden - oder die liebevolle Tisch- und Raumdekoration. An diese Details werden sich später alle gern erinnern.

Professionelle Fotobearbeitung

Wenn die Feier vorüber ist und die Brautleute sich erholen oder in die Flitterwochen aufbrechen, beginnt für den Hochzeitsfotografen der nächste, wichtige Teil seiner Arbeit: Die Sichtung und Bearbeitung der Fotos.

Er trifft eine erste Auswahl und gibt den besten Aufnahmen am Computer den richtigen Schliff. Dafür wird professionelle Bildbearbeitungs-Software eingesetzt. Für die digitale Retusche ist viel Erfahrung und Feingefühl erforderlich, denn sie ist nur dann gut, wenn sie nicht zu sehen ist. Die Fotos sollen so natürlich wie möglich wirken und dabei trotzdem alles perfekt in Szene setzen.

Das Hochzeitspaar erhält die besten Bilder dann als hochwertige Fotoabzüge. Dazu gibt es eine DVD mit allen Aufnahmen. Ebenso kann eine Online-Galerie bereitgestellt werden, damit auch die Gäste noch einmal an den schönen Momenten teilhaben können. Je nach gebuchtem Service können auch großformatige Fotoabzüge oder ein Hochzeitsbuch im Preis enthalten sein.

Weitere Abzüge sowie spezielle Bearbeitung und vieles mehr sind auch noch nach Abschluss des Auftrages möglich – meist werden die Fotos beim Fotostudio noch einige Zeit digital archiviert.

 

Auswahl und Kosten

Die meisten Fotoprofis haben Informationen und Beispiele, anhand derer man schon vorab das Können und den künstlerischen Stil des Anbieters begutachten kann. Ebenso finden sich hier über TopTenFotografie Preislisten und Angebotspakete von geeigneten Hochzeits-Fotografen für die preisliche Orientierung. Bei einem persönlichen Gespräch können dann weitere Details geklärt werden. Es ist zu empfehlen, einen Hochzeitsfotografen aus der Region zu wählen, da hier mit niedrigeren Anfahrts- und Reisekosten zu rechnen ist.

Die endgültigen Kosten hängen immer vom Anspruch des Brautpaares ab. Vom Basis-Paket mit wenigen Stunden Einsatzzeit in den wichtigsten Momenten bis zu kompletten Tages-Inklusiv-Buchungen, bei denen der Fotograf vom Standesamt bis zum letzten Hochzeitstanz dabei ist, ist für jedes Budget etwas zu finden. Sie können das hier bei TopTenFotografie ganz einfach direkt anfragen:

Top-Fotografen für das private Umfeld finden ...

Ist Ihre Anfrage für:

  • Kostenfrei
  • Unverbindlich
  • Ihr Ziel im Fokus
weiter

Was soll fotografiert werden:

Aus vielen Gründen lohnt es sich also, für den schönsten Tag des Lebens einen guten Hochzeitsfotografen zu engagieren.

Die Gäste feiern und der Fotograf macht seine Arbeit – unauffällig und professionell. Er hat den Überblick und hält wichtige Situationen und Schlüsselmomente fest, an die man sich auch noch Jahre später gern erinnert.

Die Eheschließung ist ein Bund fürs Leben – und die Erinnerungen auf den Fotos erfreuen im besten Fall auch noch die nächsten Generationen.

(Text verfasst von der Autorin)